Sie planen den Bau eines Eigeneheims oder möchten sich hierüber gerne informieren? Wir zeigen Ihnen die Unterschiede sowie Vor- und Nachteile der beiden Bauweisen.

Es liegt ganz klar auf der Hand, dass sowohl Holzhäuser, als auch Steinbauten enorme Vor- und Nachteile bieten können. Letztlich bleibt es wohl Geschmackssache, für welche Version man sich entscheidet. Je nach Priorität, finanziellen Möglichkeiten und Arbeitsaufwand, sprechen viele Argumente für oder gegen das jeweilige Haus. In Deutschland bestehen die meisten Häuser dennoch weiterhin aus Stein – dies ist jedoch kein Grund das Haus aus Holz zu vernachlässigen. Wir zeigen Ihnen warum!

Eigenheim aus Holz

Ein Haus aus Holz bietet einige Vorteile und findet immer öfter einen festen Platz in den Wohnsiedlungen Deutschlands.

Klima: Durch die Speicherung von CO2, ist das Holzhaus gleichzeitig gut für das Klima und die Umwelt und besticht durch seine Nachhaltigkeit.

Holz speichert keine Kälte: An kalten Wintertagen versucht man oft vergeblich die Räume aufzuheizen. Hier liegt ganz klar der Vorteil im Holz – dieses speichert weder Kälte noch Wärme. Ersteres bedeutet demnach, dass an Wintertagen, keine Kälte an den Wohnraum abgegeben wird und die Heizung somit eine Stufe runtergedreht werden kann.

Gute Dämmung: Nicht direkt vermutet, aber ein ganz wesentlicher Punkt – die Dämmung. Holz hat eine hervorragende Dämmung, die der vorgeschriebenen Norm entspricht. Hier kann jedoch noch jederzeit aufgerüstet und somit schnell eine noch intensivere Dämmung erreicht werden.

Nachteil? Trotz der vielen Vorteile, sollte man sich auch über die negativen Eigenschaften dieser Variante bewusst sein. Bekannt ist, dass Holz anfällig für Feuchtigkeit ist und daher besonderer Pflege bedarf. Das Haus muss regelmäßig während des Baus, aber besonders auch anschließend vor Witterung geschützt werden. Des Weiteren ist es bei beispielsweise Überschwemmungen anfälliger als sein Pendant, das Steinhaus.

Eigenheim aus Stein

Das alt bekannte Haus aus Stein besitzt noch immer die größeren Anteile in Deutschland. Auch bietet diese Bauweise viele Vorteile.

Stabilität: Das Steinhaus ist in dieser Kategorie fast schon ein Selbstläufer. Durch die massiven Steine und schwere des Hauses, bietet dieses gleichzeitig auch eine höhere Stabilität.

Wärmespeicherung: Was beim Holzhaus bereits gegensätzliche Art und Weise für einen Vorteil sorgte, kann auch hier als Vorteil gewertet werden. Durch die Wärmespeicherung sinken Energiekosten und es muss weniger geheizt werden.

Kostenfaktor: Wer auf das Geld achten muss, kann mit dem Haus aus Stein definitiv etwas an Kosten einsparen. Stein ist im Verhältnis zu Holz günstiger zu verbauen.

 

Nachteil Luftfeuchtigkeit: Auch bei dieser Bauweise gibt es einen Nachteil – die hohe Luftfeuchtigkeit in den ersten paar Jahren. Durch die verwendeten Materialien, kann es in den ersten Jahren zu erhöhter Feuchtigkeit kommen, der entsprechend mit höheren Heizkosten entgegengewirkt werden muss.

Je nach Priorität und Wertlegung, muss hier entweder erhöhte Luftfeuchtigkeit oder aber der regelmäßige Schutz vor Witterung in Kauf genommen werden. Zusammenfassend kann man jedoch sagen, dass sowohl die Holzvariante, als auch die Variante mit Stein gute Möglichkeiten sind, sein Eigenheim aufzubauen und dieses nachhaltig zu errichten. Letztlich bleibt es eine Geschmackssache und Sie können ganz nach Belieben frei entscheiden und Ihren Traum vom Eigenheim verwirklichen.

Owners Club Real Estate
Dein Weg zu Immobilien – Dein Weg zu Eigentum und Wohlstand
Wenn du keine Infos zu Investments und Lifestyle mehr verpassen möchtest, melde ich einfach kostenfrei hier zu unserer Community an: https://www.ownersclub.immo/owners-club/

Immobilienunternehmer informieren sich hier https://www.ownersclub.info/

Bildquelle: fotolia – © js-photo

Schreibe einen Kommentar