Noch vor einigen Jahren wurde die Wand in Betonoptik eher belächelt und von dem Satz„Bleibt das etwa so?“ begleitet. Was für viele lange Zeit als „unfertig“ galt, wird heutegewollt zum Trend. Der Beton-Look unterstreicht den industriellen Charakter und hüllt die Wohnung oder das Haus in ein ganz neues Gewand. Was es hier zu beachten gibt, welche Techniken den meisten Erfolg bringen und was den neuen Look so beliebt macht, erfahren Sie hier.

Beton aus dem Topf

Natürlich lässt sich der neue Look auch durch das Entfernen der Tapeten umsetzen. Hinter der Vlies- oder Raufasertapete verbirgt sich oftmals der gesuchte Beton. Doch zugespachtelte Bohrlöcher oder abgeblätterte Stellen an der Wand können schnell für Unruhe sorgen und das Gesamtbild negativ beeinflussen. Genau aus diesem Grund gibt es Beton nun quasi „aus dem Topf“! Viele Firmen bieten mittlerweile Wandfarbe an, die vergleichsweise einfach aufgetragen werden kann, jedoch gleichzeitig auf ein möglichst echtes und industrielles Ergebnis abzielt.

Photo by Nichkul Pradubmooksiri on Unsplash

Schritt für Schritt zum gewünschten Ergebnis

Bevor die Farbe aufgetragen wird, sollten jedoch einige Schritte beachtet und die Fläche vorher großzügig abgedeckt werden.

1. Die Vorbereitung

Bevor Sie sich an die Arbeit machen, sollten Sie den jeweiligen Raum für den späteren Anstrich vorbereiten. Kleben Sie Ecken und Kanten ab, sodass die Farbe nicht auf andere Wände überläuft. Sollte die Wand Unebenheiten aufweisen, müssen diese vorher abgeschliffen werden, sodass sich eine vollständig glatte Oberfläche ergibt. Der Boden kann anschließend großzügig mit Malervlies ausgelegt werden – Möbel in der näheren Umgebung nicht zu vergessen.

2. Die Grundierung

Bei der Grundierung wird die Spachtelmasse großzügig auf die Wand verteilt. Wer jetzt bereits auf das endgültige Ergebnis hofft, der muss sich leider noch ein wenig gedulden. Die Spachtelmasse legt nur den Grundstein für das spätere Ergebnis. Sobald die Masse aufgetragen wurde, kommt ein Beton Glätter zum Einsatz. Fahren Sie kreuz und quer über die aufgetragene Masse, sodass durch den Glätter eine ganz neue Struktur entsteht. Eine perfekte und glatte Oberfläche soll in diesem Fall bewusst vermieden werden. Kleine Unebenheiten sind hier absolut erwünscht!

Achtung: Arbeiten Sie sich Schritt für Schritt an der Wand entlang. Wer die Spachtelmasse beim ersten Anstrich auf die gesamte Wand verteilt und erst danach zum Glätter greift, riskiert, dass die ersten Meter bereits angetrocknet sind.

3. Effekte erzielen

Nachdem die Spachtelmasse durchgetrocknet ist, können Sie sich nun an die einzigartigen Effekte machen. Die Effekt-Masse kann ganz einfach mit einen Roller aufgetragen werden und anschließend wieder mit dem sogenannten Beton-Look Glätter verstrichen werden. Je mehr Druck ausgeübt wird und je mehr diese Masse im zweiten Schritt verteilt wird, desto mehr kommt die beliebte Beton-Optik zum Vorschein. Auch hier sollte man sich Schritt für Schritt vorarbeiten, um ein Antrocknen zu vermeiden.

Beton als neue Trend-Farbe in der Wohnung

Obwohl sich der Aufwand höher gestaltet, als bei herkömmlichen Farben, wird Beton zum Trend. Bunte Farben, Blumenmuster oder wilde Strukturen sind zwar weiterhin beliebt, aberwerden immer öfter von einfachen und edlen Designs abgelöst. Wer „back tot he roots“, quasi „zurück zu den Wurzeln“ möchte, der sollte einen Blick auf die beliebte Beton-Farbe werfen und seiner Wohnung einen neuen Anstrich verpassen.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist s008_OC-Owners-Club_Cover-dreier.png
Schreibe eine Beschriftung…

Owners Club – Der erste deutsche Immobilclub Dein Weg zu Immobilien, Eigentum und Wohlstand Wenn du keine Infos zu Investments und Lifestyle mehr verpassen möchtest, melde ich einfach kostenfrei hier zum Immobilclub an und erhalte regelmäßig unser Lifestylemagazin: https://www.oc-magazin.de/owners-club/

Immobilienunternehmer informieren sich hierhttps://www.ownersclub.info/

Bildquelle: AdobeStock_186997772

Schreibe einen Kommentar