Das in besonderer Art und Weise in Szene gesetzte Spiel mit dem Wasser fasziniert Menschen schon seit vielen Jahren. Schaut man sich die weltweit bekannten touristischen und geschichtlichen Hotspots genauer an, dann kann man sehr schnell erkennen, dass Springbrunnen oftmals genutzt werden, um den ohnehin schon verblüffenden Schauplätzen noch einen zusätzlichen Hauch mehr an Attraktivität und Stil zu verleihen.

Springbrunnen machen sich im Zockerparadies Las-Vegas genauso gut, wie in der geschichtsreichen Stadt der Liebe Paris. Egal, ob vor dem weltbekannten und schillernden Bellagio-Casino oder vor dem aus Eisen erschaffenen Kunstwerk namens Eifelturm –Springbrunnen ziehen die Blicke der Menschen nahezu magisch an und werten die gesamte Atmosphäre spürbar auf.

Immer mehr Menschen möchten ein großes Stück vom Glamour-Kuchen abhaben und das harmonische Wasserschauspiel auch im eigenen Garten beobachten können. Mit der richtigen Vorbereitung steht diesem Unterfangen nichts im Wege, sodass Sie sich schon bald auf das plätschernde Nass freuen können.

Der richtige Standort – auch für Augen und Ohren

Da der Springbrunnen als Gestaltungshighlight und optisches Leitelement eines Gartens betrachtet werden kann, sollte man unbedingt darauf achten, dass man ihn nicht in zu versteckter Lage positioniert. Vor allem die etwas kleineren Kugelbrunnen sind bei Gartenfreuden sehr beliebt und neigen dazu, bei falscher Positionierung nichtssagend unterzugehen. Wer hier zu wenig Zeit in die Standortbestimmung investiert, könnte am Ende somit merklich bestraft werden.

Mit einer Beet-Umrandung kann man bei solch einer Brunnenart wahre Wunder bewirken. Durch die kreisförmige Verschönerungsmaßnahme springt der Brunnen direkt ins Auge. Auch kleinere Brunnen laufen dann keine Gefahr zu verblassen.

Zudem sollte man den Brunnen so platzieren, dass auch die eigenen Ohren Freude an der Neuanschaffung haben. Damit aus dem angenehmen und beruhigenden Plätschern keine störende und laute Geräuschquelle wird, sollte man hier stets auf eine ausreichende Distanz zum Sitzbereich eines Gartens achtgeben.

Bildquelle: fotolia – © Ruckszio

Die Wahl des Materials

Brunnen werden aus vielen verschiedenen Materialien hergestellt, sodass man sich an dieser Stelle einer großzügigen Auswahl sicher sein kann. Modelle aus Naturstein und Beton lassen sich genauso vorfinden, wie welche aus widerstandsfähigem Kunstharz. Da alle Materialien meist so gewählt worden sind, dass sie sich auch gegen fordernde Witterungseinflüsse durchsetzen können, kann man diesen Punkt während seiner Auswahl ruhig etwas vernachlässigen. UV- und Frostschutz gehört bei den meisten Modellen zum Standard dazu und ist für ein langes Vergnügen auch ein unabdingbares Must-Have.

Versuchen Sie vielmehr darauf zu achten, welche Art Material bisher in Ihrem restlichen Garten Anwendung gefunden hat und stimmen Sie den Brunnen stiltechnisch mit dem bestehenden Bild ab. So stellen Sie sicher, dass der Brunnen sich designtechnisch nahtlos eingliedert und am Ende ein stimmiges und rundes Gesamtbild im Garten entsteht.

Anschaffungskosten & Sicherheit

Bevor es zu einer Kaufentscheidung kommt, spielt bei vielen Neuanschaffungen der Kaufpreis eine wichtige Rolle. Oftmals entscheidet er darüber, ob man sich seinem Unterfangen schnell wieder abwendet oder ihn realisiert. In der Welt der Springbrunnen kann man dieses Thema zunächst in den Hintergrund manövrieren, da man hier für jeden Geldbeutel geeignete und vor allem hochqualitative Modelle vorfindet. Bereits für wenige hundert Euro lassen sich die ersten brauchbaren Varianten im Fachgeschäft vorfinden.

Vielmehr sollte man stets darauf achten, dass der Springbrunnen mit den sicherheitsrelevanten Prüfzeichen ausgestattet ist. Vor allem auf die elektronischen Einzelteile des Brunnens sollte sicherheitstechnisch betrachtet das Hauptaugenmerk gelegt werden.

Das Kürzel „CE“ signalisiert einem beispielsweise vor einem Kauf direkt, dass die Mindestanforderungen im Bereich Gesundheitsschutz und Sicherheit erfüllt werden. Die entsprechenden europäischen Richtlinien finden hier Verwendung. Auch das Zeichen „GS“ist ein Indiz dafür, dass es sich um ein hochwertiges Gerät handeln. Alle Geräte, die mit diesem deutschen Prüfsigel versehen worden sind, wurden einer ausgiebigen und detaillierten Prüfung unterzogen und im Anschluss als sicher ausgewiesen. Auch das Prüf- und Zertifizierungsinstitut in Offenbach prüft diverse Geräte hinsichtlich der sicherheitsrelevanten Tauglichkeit. Das Institut, welches sich mit dem Kürzel „VDE“ kenntlichmacht, gewährleistet ebenfalls eine hochqualitative Machart des neuen Springbrunnens.

Achten Sie vor einem Kauf auf solche wichtigen Sicherheitsmerkmale.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist s008_OC-Owners-Club_Cover-dreier.png
Schreibe eine Beschriftung…

Owners Club – Der erste deutsche Immobilclub Dein Weg zu Immobilien, Eigentum und Wohlstand Wenn du keine Infos zu Investments und Lifestyle mehr verpassen möchtest, melde ich einfach kostenfrei hier zum Immobilclub an und erhalte regelmäßig unser Lifestylemagazin: https://www.oc-magazin.de/owners-club/

Immobilienunternehmer informieren sich hierhttps://www.ownersclub.info/

Bildquelle: fotolia – © Ewa

Schreibe einen Kommentar