Kunden von Handwerker müssen in den kommenden Jahren mit deutlichen Preisanstiegen rechnen. Einige Dienstleistungen im Handwerk könnten sogar ganz wegfallen.


Das teilte der neue Handwerkspräsident Jörg Dittrich mit. So hätten die gestiegenen Material- und Energiepreise sowie höhere Löhne und Sozialversicherungsbeiträge zu einem enormen Kostenschub im Handwerk geführt. Um den Kostendruck zu reduzieren, muss die Bundesregierung laut Dittrich den Faktor Arbeit entlasten und dafür sorgen, dass die Lohnzusatzkosten nicht aus dem Ruder laufen. Zunehmende Auswirkungen dürfte auch der Mangel an Fachkräften haben, der mit dem Renteneintritt der Babyboomer in einen kritischen Bereich zu gelangen droht. Laut Dittrich bestehe dann sogar die Gefahr, dass bestimmte Handwerkerleistungen nicht mehr angeboten werden können. Für eine Lösung des Fachkräfteproblems fordert der Handwerkspräsident mehr Menschen in eine handwerkliche Ausbildung zu bringen. Zudem sollten verstärkt Substitutionsmöglichkeiten durch Technologie genutzt werden, wie etwa Dachroboter.

Weiterlesen auf Süddeutsche.de

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist s008_OC-Owners-Club_Cover-dreier.png
Schreibe eine Beschriftung…

Owners Club – Der erste deutsche Immobilclub Dein Weg zu Immobilien, Eigentum und Wohlstand Wenn du keine Infos zu Investments und Lifestyle mehr verpassen möchtest, melde ich einfach kostenfrei hier zum Immobilclub an und erhalte regelmäßig unser Lifestylemagazin: https://www.oc-magazin.de/owners-club/

Immobilienunternehmer informieren sich hier: https://www.immoexpansion.de

Bildquelle/Fotograf: 123rf-154348112_m/fpphotobank

Total
0
Shares

Schreibe einen Kommentar