Ein Wäscheständer muss nicht immer langweilig oder störend sein. Es gibt mittlerweile einige ansehnliche, praktische und durchdachte Modelle, die das Interior der Wohnung hervorragend ergänzen und bei Nichtgebrauch innerhalb kürzester Zeit aus den Augen verschwinden. Welche Methoden dabei besonders gut geeignet sind, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Wäscheständer zum Ausziehen

Ihre Wohnung hat die ein oder andere ungenutzte Ecke? Wie wäre es mit einem Wäscheständer, der ganz einfach an der Wand montiert werden kann und nur bei Bedarf hervorgeholt wird. Ein Wäscheständer zum Ausziehen ist im Normalzustand fast nicht sichtbar. Lediglich eine kleine Vorrichtung wird an die Wand montiert. Erst, wenn die Wäsche aufgehangen werden muss, kann man an der Vorrichtung ziehen sodass sich die volle Pracht entfalten kann.

Bevorzugt man die klassische Variante, bei der die Wäsche an Schnüren aufgehangen werden kann, ist die einfache und kostengünstige Methode mittels ausziehbarem System ideal. In dieser Vorrichtung befinden sich einige Schnüre, die erst sichtbar werden, sobald an einem kleinen Vorsprung gezogen wird. Um es an der gegenüberliegenden Seite zu befestigen, reicht es aus, lediglich zwei ausreichend große Haken in die Wand zu bringen. An diesem kann der Wäscheständer quasi eingespannt werden. Bei der Anbringung ist es jedoch nötig, auf zwei gegenüberliegende Wände zu achten, um die Seile einzuspannen.

Wer keine gegenüberliegenden Seiten zur Verfügung hat oder es etwas edler haben möchte, der kann auch auf ausziehbare Wäscheständer aus Holz zurückgreifen. Das Konstrukt wird an die Wand montiert und bei Bedarf ausgeklappt. Mehrere Holzstreben kommen mit einem Handgriff hervor, ohne dass eine gegenüberliegende Seite notwendig ist. Zwar passen hier meist nur kleinere Wäscheladungen drauf, im punkto Stil ist dieser Wäscheständer jedoch kaum zu übertreffen.

Bildquelle: 123rf-70824476_m

Wäscheständer für den Heizkörper im Bad

Der Heizkörper im Badezimmer ist für viele der perfekte Ort, um Handtücher nach dem Duschen oder Baden aufzuhängen und diese am nächsten Tag warm und trocknen wiederzuverwenden. Nachteil dieser Variante ist jedoch, dass die Heizung bereits mit zwei Handtüchern oft vollständig bedeckt ist und somit keine Wärme mehr in den Raum abgegeben werden kann.

Eine gute und platzsparende Alternative ist ein Wäscheständer für den Heizkörper. Viele Modelle können bereits mittels Haken eingehangen und deutlich mehr Wäschestücke auf ihnen platziert werden. Ist der Ständer angebracht, kann die Fläche zum Aufhängen einfach ausgeklappt werden. Der Vorteil liegt dabei klar auf der Hand – die Heizung muss nicht vollständig behangen werden, dennoch profitiert die nasse Wäsche von der warmen Heizungsluft.

Wäscheständer an der Decke

Es ist wieder an der Zeit die Wäsche aufzuhängen, doch der Wäscheständer ist jedes Mal ein störendes Übel, dass man am liebsten aus dem Fenster manövrieren möchte? Wie wäre es mit einem Modell, dass statt auf dem Boden, von der Decke hängt? Lästige Stolperfallen und platzraubende Ständer gehören somit der Vergangenheit an.

Mittels Seil kann der Wäscheständer nach unten geholt werden, die Wäsche aufgehangen und anschließend wieder nach oben gebracht werden. Diese Methode ist nicht nur sicher gegen herumspielende Kinder oder Haustiere, sondern äußerst platzsparend, praktisch und durchdacht zugleich. So nutzt diese Version die aufsteigende Wärme an der Decke, um die Wäsche schneller durchzutrocknen.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist s008_OC-Owners-Club_Cover-dreier.png
Schreibe eine Beschriftung…

Owners Club – Der erste deutsche Immobilclub Dein Weg zu Immobilien, Eigentum und Wohlstand Wenn du keine Infos zu Investments und Lifestyle mehr verpassen möchtest, melde ich einfach kostenfrei hier zum Immobilclub an und erhalte regelmäßig unser Lifestylemagazin: https://www.oc-magazin.de/owners-club/

Immobilienunternehmer informieren sich hier: https://www.ImmoExpansion.de

Bildquelle: 123rf-146600624_m

Total
0
Shares

Schreibe einen Kommentar