Entscheidet man sich bewusst für ein kleines Ferienhaus im europäischen Ausland, wird für viele ein langersehnter Traum war. Statt nur zwei Wochen Urlaub in einem immer wieder neuen Hotel, ist es mit einem Zweitwohnsitz wie Zuhause. Man kehrt in seine eigenen vier Wände mit seinen eigenen Möbelstücken zurück. Da kommt selbst ein verlängertes Wochenende immer öfter in Frage. Doch was gibt es hierbei zu beachten und welche Länder lohnen sich besonders für einen Zweitwohnsitz? Wir klären auf!

Anmeldung eines Zweitwohnsitzes in der EU

Grundsätzlich ist es innerhalb der EU möglich, sich bis zu 3 Monate ohne vorherige Anmeldung im Ausland aufzuhalten. Möchten Sie den neuen Wohnsitz dauerhaft beziehen, ist der Gang zum Amt vor Ort Pflicht. Je nach Land unterscheiden sich jedoch die Fristen, innerhalb welcher Sie vorstellig werden müssen.

Wie wähle ich das richtige Land?

An erster Stelle sollten Sie natürlich Ihre eigenen Wünsche und Träume in den Vordergrund stellen. Fühlen Sie sich mit einem Land besonders verbunden? Gibt es Verwandte im jeweiligen Land? Oder sehnen Sie sich nach Sonne, Strand und Meer? All diese Punkte sind wichtige Auswahlkriterien, wenn es um das richtige Land für ein eigenes Ferienhaus geht.

Wer sich noch nicht so recht entscheiden kann, der sollte auch einen Blick auf die Infrastruktur vor Ort werfen. Wer als Familie mit Kindern in ein neues Land zeitweise oder dauerhaft ziehen möchte, der sollte darauf achten, dass sowohl gute Einkaufsmöglichkeiten als auch eine gute medizinische Versorgung sowie Kindergarten, Schulen & Co. zu erreichen sind. Je nach Alter der Kinder, ist es gerade in solchen Ländern schwierig, die nur wenig Englisch sprechen. Touristische Orte und Länder bieten hingegen eine Vielzahl an deutschen Einrichtungen, die für Kinder ideal sind.

Welche Länder eignen sich für einen Zweitwohnsitz?

Grundsätzlich können Sie jedes Land innerhalb der EU wählen. Doch auch hier haben sich
mit der Zeit einige Länder herauskristallisiert, die besonders gerne angesteuert werden. Nicht selten schwärmen viele Personen von Wärme und dem blauen Meer. Es zieht demnach viele in Länder wie Spanien, Portugal oder Italien. Die Nähe zum Wasser, das einzigartige Temperament und das frische und aromatische Essen sind für viele genau das Richtige.

Doch auch Urlaubsorte wie Griechenland sind weiterhin beliebt. Obwohl die Wirtschaft in den letzten Jahren deutlich angeschlagen war, zieht es viele Personen weiterhin auf eine der schönen Inseln. Doch gerade außerhalb der touristischen Gegenden ist es wichtig, sich ein wenig mit der griechischen Sprache auseinanderzusetzen.

Wem das Mittelmeerklima zu warm und drückend erscheint, der findet als echten Kontrast die skandinavischen Länder im Norden der EU. Tatsächlich sind die Preise vor Ort deutlich teurer und auch der Tourismus hält sich im Vergleich zu Spanien noch in Grenzen. Zudem sind viele Gegenden in Finnland und Schweden sehr abgelegen und bieten gerade für Kinder erste Startschwierigkeiten. Wer das nötige Kleingeld hat, oder sogar als Single unterwegs ist, den bietet Skandinavien eine unvergessliche Atmosphäre aus Bergen, Wäldern und dort beheimateten Tieren. Zudem stellen sowohl Finnland als auch Schweden einen echten Kontrast zu Deutschland dar – und genau diesen möchte man mit einen Zweitwohnsitz doch erreichen, oder?

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist s008_OC-Owners-Club_Cover-dreier.png
Schreibe eine Beschriftung…

Owners Club – Der erste deutsche Immobilclub Dein Weg zu Immobilien, Eigentum und Wohlstand Wenn du keine Infos zu Investments und Lifestyle mehr verpassen möchtest, melde ich einfach kostenfrei hier zum Immobilclub an und erhalte regelmäßig unser Lifestylemagazin: https://www.oc-magazin.de/owners-club/

Immobilienunternehmer informieren sich hierhttps://www.ownersclub.info/

Bildquelle: 123rf-34697594_m

Total
1
Shares

Schreibe einen Kommentar