Haben Sie sich diese entscheidende Frage schon einmal gestellt? Bestimmt, aber haben Sie auch eine Antwort gefunden?

Die moderne Arbeitswelt war nie so modern wie heute. Berichte über innovative Arbeitsplatzkonzepte, kreatives Arbeiten in offenen Büros, Think-Tanks mit regem Austausch finden sich immer häufiger.

Doch was genau ist unter NEW WORK zu verstehen und wer hat Sie „erfunden“?

Mit New Work bezeichnet man die neue Arbeitsweise der heutigen Gesellschaft im globalen und digitalen Zeitalter. Der Begriff wurde vom österreichisch-amerikanischen Sozialphilosophen Frithjof Bergmann geprägt.

Philosophie in unserer heutigen Realität muss in unser aller Interesse einen hohen Stellenwert einnehmen. Wir haben die Chance und die Intelligenz über unsere Zukunft nachzudenken, sie zu lenken und sie nach unseren Wünschen zu gestalten.

Die Werte von New Work

Die zentralen Werte von New Work sind die Selbstständigkeit, die Freiheit und die Teilhabe an der Gemeinschaft. New Work soll neue Wege zu Freiräumen für Kreativität und Entfaltung der eigenen Persönlichkeit aufzeigen und dadurch etwas wirklich Wesentliches und Wichtiges zum Arbeitsmarkt beitragen. Auf diese Weise soll eine echte “Handlungsfreiheit“ ermöglicht werden.

Bildrechte: fotolia© BillionPhotos.com

Das selbstbestimmte Handeln steht hier im Vordergrund, wobei die alten starren Arbeitsmethoden der Vergangenheit angehören.

In seinen Forschungen beschäftigt Frithjof Bergmann sich mit einem modernen Arbeits-System, Freiheit und selbstbestimmten Arbeiten.

Er stellt die berechtigte Frage, ob ein Leben so gelebt werden sollte, wenn die gesamte Lebens-Arbeitszeit darauf ausgerichtet ist, sich ins Wochenende oder sogar in die Rente zu „retten“.

Aussagen wie: „Nur noch ein paar Jahre, dann gehe ich endlich in Rente und genieße das Leben“, sind von Grund auf falsch und sollten hinterfragt werden.

Von der Industrie- zur Wissensgesellschaft

Unsere Gesellschaft befindet sich im Wandel. Das heute gängige Job-System besteht seit rund 200 Jahren: Feste Arbeitszeiten, Zielzahlen, Regelungen und Reglementierungen.

Neue Chancen ergeben sich durch die Globalisierung und Digitalisierung. Daraus folgt eine Flexibilität der zeitlichen, räumlichen und organisatorischen Arbeit.

Veränderung von Unternehmensstrukturen und Arbeitsräumen

Die heutigen Kreativarbeiter rücken immer mehr in den Mittelpunkt der Arbeitswelt und sorgen für eine verbesserte Work-Life-Balance.

Die Grenzen zwischen Berufs- und Privatleben vermischen sich und gehen fließend ineinander über.

Die kreativen Arbeiter werden zunehmend selbstständig und können auch angestellt überall arbeiten.

Bildquelle: fotolila – © Nejron Photo

 

Die industrielle Revolution prägte früher mit punktgenauer Arbeitsteilung, klaren Hierarchien sowie festen Kommando- und Zeitstrukturen das klassische Bild der Arbeit. Durch dieses System wurde die Standardisierung von Arbeitsprozessen entwickelt und vorangetrieben.

Durch digitale Vernetzung werden immer mehr alte Arbeitsweisen aufgelöst, das Einbringen eigener Ideen und Wünsche sowie selbstbestimmtes Handeln wird immer häufiger von zukünftigen Arbeitsgebern ausdrücklich gewünscht.

Die Arbeitswelt steht vor neuen Herausforderungen und Veränderungen

Mitarbeiter werden in die Strategieentwicklung eingezogen Individualität ist gefragt und ausdrücklich gewünscht. Selbstverständlich ist die Arbeitszeit flexibel. Es geht nicht um Anwesenheit sondern um effektives Arbeiten. Wer dabei denkt, dass dann niemand mehr arbeitet, wenn die „Pflicht“ aufgehoben ist, irrt gewaltig. Das Gegenteil ist der Fall. Der neue Stellenwert der Arbeit und die Wertschätzung des Einsatzes steigert die Arbeitsbereitschaft enorm.

Ein flexibler Wechsel findet in puncto Führung statt, so dass eine moderne und demokratische Führungskultur zwischen Führungs- und Fachkarriere entsteht.

Agilität ist ein weiterer Aspekt, der schnelle Entscheidungsprozesse und weniger Hierarchiestufen fördert.

Flexible Arbeitsorte wie Home-Office zeichnen das New Work Konzept aus. Auch die Job Rotation wie der Wechsel von Arbeitsaufgaben sorgen für mehr Freiheit.

Der Arbeitsplatz, also der Ort der gemeinsamen Arbeit wandelt sich mit modernen Bürokonzepten die eher kreativen Arbeitsecken entsprechen.

In sogenannten Work-Spaces, können auch unterschiedliche Unternehmen, Kreative, kleinere Startups oder digitale Nomaden in meist größeren, offenen Räumen zusammen arbeiten und auf diese Weise voneinander profitieren. Sie agieren unabhängig voneinander, können aber gemeinsam an Projekten aktiv sein, oder auch gemeinsam Projekte verwirklichen.

Eine neue Zukunft, die uns wirklich wirklich weiter bringen kann.

 

Bildquelle: fotolila – © Photographee.eu

Schreibe einen Kommentar