Übernachtung in Prag zum Jahreswechsel mehr als doppelt so teuer wie im Dezemberschnitt – Am günstigsten übernachten Besucher an Silvester in Frankfurt a. M. und Warschau – In Stockholm und Stuttgart zahlen Gäste am 31. Dezember nicht mehr als im Monatsmittel

Zu Silvester steigen die Übernachtungspreise in beliebten europäischen Metropolen: In 19 von 21 betrachteten Städten kosten Hotelzimmer mehr als im Dezembermittel. Im Schnitt steigen die Preise zum Jahreswechsel um 34 Prozent.Besonders stark fällt der Preisanstieg in Prag aus. Hotelgäste in der tschechischen Hauptstadt zahlen für eine Übernachtung am 31. Dezember im Durchschnitt 292 Euro – mehr als doppelt so viel im Vergleich zum durchschnittlichen Preisniveau im Dezember (141 Euro). In Deutschland steigen die Preise am deutlichsten in Berlin. Zu Silvester kostet ein Hotelzimmer durchschnittlich 175 Euro und damit 68 Prozent mehr als im Schnitt.

Günstigste Übernachtung zum Jahreswechsel in Frankfurt a. M. und Warschau

Am günstigsten verbringen Hotelgäste den Jahreswechsel in Frankfurt a. M. (Ø 95 Euro pro Nacht) und Warschau (Ø 101 Euro pro Nacht), obwohl auch in diesen Städten die Preise zu Silvester teilweise deutlich steigen. Wer schon immer einmal Stockholm erkunden wollte, kann das bedenkenlos über Neujahr machen. Nur in der schwedischen Hauptstadt und außerdem in Stuttgart kostet eine Übernachtung an Silvester genauso viel wie im Dezembermittel.

Quelle: check24.den (sw)

Bildquelle: fotolia – © ostap25

 

Owners Club Real Estate
Dein Weg zu Immobilien – Dein Weg zu Eigentum und Wohlstand
Wenn du keine Infos zu Investments und Lifestyle mehr verpassen möchtest, melde ich einfach kostenfrei zu unserer Community an: https://www.ownersclub.immo/owners-club/



							

Schreibe einen Kommentar