Tipps und Tricks für kleine Wohnräume

In Zeiten von geringem Wohnraum und steigenden Mietkosten, gilt die Devise: klein, aber fein! Kleine Wohnungen müssen praktisch sein und gleichzeitig für ein angenehmes Ambiente sorgen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie auf wenigen Quadratmetern wohnen, oder aber einen kleinen Raum in Ihrer Wohnung haben, den Sie nicht zu nutzen wissen. Wir geben Ihnen Tipps, rund um das Thema kleine Räume.

Verwendungsmöglichkeiten für kleine Räume

Kleine Räume finden oft keine richtige Verwendung oder bleiben aufgrund fehlender Ideen jahrelang leer stehen. Dabei gibt es viele Möglichkeiten, diesen Platz vorteilhaft zu nutzen und seinem Zuhause somit den ganz eigenen Charme zu geben.

Eine Möglichkeit bietet hier das Arbeitszimmer – ein kleiner Schreibtisch, der individuell an die Größe des Zimmers angepasst wurde, mehrere Regale und ein wenig Deko, zaubern einen durchweg nutzbaren Raum. Weitere Ideen können ein Hobbyzimmer oder eine kleine Werkstatt sein, die verhältnismäßig viel Platz für Freizeitmöglichkeiten bietet. Wer es eher praktisch mag, der nutzt den Raum ganz einfach als Abstellkammer und für die Vorrätesammlung. Hier bieten ein paar Regale genügend Fläche.

Größe durch Möbel und Dekoration

Mit einigen kleinen Kniffen, kann ein Raum durch ausgewählte Deko und einfachen Möbeln, an Größe dazu gewinnen. Einfache, gradlinige Möbel helfen, für einen roten Faden zu sorgen und eine gewisse Art von „Ordnung“ zu halten. Durch Dekoelemente, wie beispielsweise bodentiefe Gardinen, kann ein Raum optisch gestreckt werden und somit größer wirken.

Stylish living room interior with comfortable sofa

Muster und Farben

Gerade auf wenigen Quadratmetern sollte auf zu viele chaotische Muster verzichtet und der Fokus auf klare und eintönige Farben gesetzt werden. Zu viele starke und unterschiedliche Farben können schnell erdrückend wirken und zu einer rein optisch gesehenen Unordnung beitragen. Hier gilt der Leitsatz: weniger ist mehr!

Mehr Raum durch Spiegelelemente

Wer schon mal in einem Spiegelraum war, weiß, dass diese einen Raum schier unendlich wirken lassen können. Durch kleinere Akzente, kann hier auf dezente Art und Weise ein Raum größer wirken. Wer direkt nach Betreten eines kleinen Raumes auf einen Spiegel schaut, der im besten Fall den Boden mitspiegelt, der nimmt Wohnraum viel offener und weitläufiger wahr.

Kleinere Glaselemente, wie Regalböden aus Glas, Vitrinen usw. wirken nicht so einnehmend und sorgen auf leichte Art und Weise für mehr Wohlfühlcharakter.

Ordnung durch ausgewähltes Interieur

Zu guter Letzt, spielt die passende und vor allem ausgewählte Einrichtung, eine entscheidende Rolle. Der Raum sollte niemals überladen wirken und bestenfalls vorab durchgeplant werden. Einzelne Akzente geben hier das gewisse Extra und sorgen für eine klare strukturierte Linie.

Eine gewisse Ordnung ist hier das A&O – jeder herumliegende Gegenstand, die alte Zeitung vom Vortag oder ein paar Unterlagen, werden in kleinen Räumen viel schneller wahrgenommen, als auf mehreren Quadratmetern.

Durch etwas Planung zu neuem Wohnraum

Sollten Sie also ungenutzten Wohnraum besitzen oder sich bei der Entscheidung für eine kleinere Wohnung scher tun, können Sie mit ein paar wenigen Handgriffen, optisch mehr Wohnraum schaffen und diesen ganz

praktisch umsetzen. Mit ein wenig Kreativität, kann der Raum individuell auf seine Bedürfnisse angepasst und somit nach eigenem Belieben genutzt werden.

Owners Club Real Estate
Dein Weg zu Immobilien – Dein Weg zu Eigentum und Wohlstand
Wenn du keine Infos zu Investments und Lifestyle mehr verpassen möchtest, melde ich einfach kostenfrei hier zu unserer Community an: https://www.ownersclub.immo/owners-club/

Immobilienunternehmer informieren sich hier https://www.ownersclub.info/

Bildquelle: fotolia – © teeraphan

Total
6
Shares

Schreibe einen Kommentar