Im Laufe der Jahre bekommen Holzdielen erste Abnutzungsspuren und Kratzer machen sich breit. Der Boden wirkt matt, leblos und schmückt das Haus schon lange nicht mehr, wie er es eigentlich sollte. Der perfekte Moment, die hochwertigen Dielen aufzuarbeiten und im neuen Glanz erstrahlen zu lassen. Welche Schritte Sie hierbei berücksichtigen sollten, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Wie oft kann ein Dielenboden abgeschliffen werden?

Da der Griff zur Schleifmaschine für die Aufarbeitung von Holzdielen nicht ausbleibt, sollten Sie den Bodenbelag vorher genauestens überprüfen. Je nach Nutzlaufschicht können Dielen in der Regel zwei oder drei Mal abgeschliffen werden. Bei jedem Schleifvorgang werden etwa 0,5mm an Fläche abgenommen, sodass ein Boden mit 4 Millimetern bis zu drei Mal abgeschliffen werden kann.

Holzdielen aufarbeiten: Die Vorbereitung

Bevor Sie starten, sollten Sie den Boden auf den späteren Schleifvorgang vorbereiten. Dazu zählt, einen gleichmäßigen und glatten Boden zu schaffen. Sowohl Nägel als auch Schrauben sollten vorher entfernt werden. Stellen Sie sicher, dass keine hervorstehenden Objekte das Schleifmaterial beschädigen können.

Bildquelle: Pixabay_wood-floor-327077_1920

Sollten Sie keine Schleifmaschine besitzen, können Sie sich diese in vielen großen Baumärkten und Fachhandeln ausleihen und nach Gebrauch wieder zurückbringen. Da die meisten Händler gleich zwei Varianten zur Auswahl haben, sollten Sie sich auch hier frühzeitig informieren, welche die richtige Methode für Sie ist. So gibt es neben der Walzenschleifmaschine, auch die Tellerschleifmaschine. Gerade für Anfänger ist das zweite Modell einfacher zu handhaben und trägt deutlich weniger von der Oberfläche des Bodens ab.

Was ist während des Schleifens zu beachten?

Das Gerät sollte gleichmäßig über den Boden gleiten, um Dellen oder Rillen in den Dielen zu vermeiden. Wer die Maschine zu lange auf einer Stelle hält, riskiert zudem, dass der Boden ungleichmäßig wird. Um die eigene Gesundheit nicht zu gefährden, sollten Sie während des gesamten Schleifvorgangs eine Atemmaske tragen. Diese schützt Sie vor dem umherfliegenden Staub. Wem dies nicht ausreicht, der kann zusätzlich ein Fenster öffnen.

Wie viel Material Sie während des Schleifens abnehmen, bleibt Ihnen überlassen. Möchten Sie leichte Gebrauchsspuren für einen echten Vintage-Stil beibehalten, sollten Sie nur leicht über die Holzdielen gehen. Wer genau diese Gebrauchsspuren entfernen möchte, muss etwas mehr des Holzes abtragen. Für die Ecken und Kanten gibt es zudem kleinere Aufsätze, die Sie nutzen können. Doch auch ein Abschleifen mit der Hand ist nicht unüblich. So sollte zunächst der grobe, dann der feine und schlussendlich der sehr feine Schliff stattfinden.

Pflege nach dem Schleifvorgang

Obwohl man früher vermehrt auf Lacke zurückgegriffen hat, nimmt man heute vorzugweise natürliche Öle zur Pflege der Holzdielen. Sind alle Staubreste vollständig entfernt, können Sie einen ersten Anstrich vornehmen. Da sich durch den Anstrich neue Holzfasern aufstellen können, ist ein abschließender feiner Schliff der Dielen erforderlich. Erst dann entsteht eine vollständige glatte Oberfläche. Ist dieser Schritt abgeschlossen, können Sie den Boden ein letzten Mal mit natürlichen Öl behandeln. Durch diesen Schritt werden die Dielen nicht nur geschützt und gepflegt, sondern erhalten einen glanzvollen und intensiven Charakter. Aus einem matten und leblosen Bodenbelag, wird somit ein echter Hingucker im eigenen Haus.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist s008_OC-Owners-Club_Cover-dreier.png
Schreibe eine Beschriftung…

Owners Club – Der erste deutsche Immobilclub Dein Weg zu Immobilien, Eigentum und Wohlstand Wenn du keine Infos zu Investments und Lifestyle mehr verpassen möchtest, melde ich einfach kostenfrei hier zum Immobilclub an und erhalte regelmäßig unser Lifestylemagazin: https://www.oc-magazin.de/owners-club/

Immobilienunternehmer informieren sich hierhttps://www.ownersclub.info/

Bildquelle: Pexels

Schreibe einen Kommentar