Strom und Gas sind teuer. Aber Ökostrom ist nicht zwangsläufig teurer als konventioneller Strom. Im Gegenteil: Wer aus der teuren Grundversorgung in einen günstigen Ökotarif wechselt, spart fast genauso viel wie anderswo. Wir zeigen Ihnen, wie.

“Strom wird immer teurer und Ökostrom ist bestimmt das Teuerste, das überhaupt aus einer Steckdose kommen kann.”

Denken Sie das auch? Weit gefehlt!

Zwar treiben staatliche Abgaben und steigende Großhandelspreise die Stromkosten auf Rekordhöhen. Dennoch können Stromkunden ganz einfach Geld sparen und dabei die Umwelt schonen. Das zeigt eine Auswertung der Tarifexperten von Verivox für einen Musterhaushalt mit drei Personen.

Günstiger Ökostrom ist günstiger Strom

Der Preisunterschied zwischen der teuren Grundversorgung und günstigem Ökostrom liegt bei durchschnittlich knapp 250 Euro pro Jahr. Der Preisunterschied zwischen günstigem Ökostrom und günstigem konventionellem Strom bei gerade mal 5 Euro jährlich.

„Im Zuge der Energiewende ist der Anteil der staatlichen Umlagen und Steuern am Strompreis auf über die Hälfte gestiegen. Die Stromkosten für Verbraucher sind auf Rekordniveau“, sagt Valerian Vogel, Energie-Experte bei Verivox. „Das betrifft aber Strom allgemein, nicht Ökostrom im Besonderen.“

Nicht die Energiewende fürchten, sondern die Grundversorgung

Statt teuren Ökostrom sollten Verbraucher vielmehr teuren Strom in alten Verträgen fürchten. Denn: „Wer noch nie seinen Stromanbieter gewechselt hat, befindet sich in der Grundversorgung und bezahlt im Bundesdurchschnitt mit rund 1.250 Euro für 4.000 Kilowattstunden auf jeden Fall zu viel“, so Valerian Vogel.

Durch einen Wechsel zum günstigsten Ökostromanbieter mit verbraucherfreundlichen Konditionen sind Einsparungen von durchschnittlich 250 Euro im Jahr möglich. „Das gute Gefühl, dabei noch die Umwelt zu schonen, kann einen zusätzlichen Anreiz bieten“, sagt Vogel.

Kein Geld mehr verheizen – und die Umwelt schonen

Ganz ähnlich sieht es beim Gas aus. Wer nichts tut und in der Grundversorgung bleibt, verheizt im Vergleich zum günstigsten Ökotarif fast 400 Euro (bei 20.000 kWh Jahresverbrauch). Der Preisunterschied zum günstigsten konventionellen Gastarif ist mit rund 40 Euro pro Jahr deutlich geringer.

Gütesiegel sind der zuverlässigste Indikator

Ökologisch besonders wertvolle Tarife zeichnen sich zusätzlich durch ein Gütesiegel aus. Genauere Information dazu erhalten Sie, indem Sie auf das Wort „ÖKO“ in grüner Schrift klicken, das sich in der Ecke rechts oben in jeder Tarifanzeige der Ergebnisliste befindet.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist s008_OC-Owners-Club_Cover-dreier.png

Owners Club – Der erste deutsche Immobilclub Dein Weg zu Immobilien, Eigentum und Wohlstand Wenn du keine Infos zu Investments und Lifestyle mehr verpassen möchtest, melde ich einfach kostenfrei hier zum Immobilclub an und erhalte regelmäßig unser Lifestylemagazin: https://www.oc-magazin.de/owners-club/

Immobilienunternehmer informieren sich hierhttps://www.ownersclub.info/

Bildquelle: fotolia – © vegefox.com

Total
2
Shares

Schreibe einen Kommentar