Zwar neigt sich der Winter dem Ende zu, doch kühl ist es am Abend noch lange. Steht die Heizung dann tagsüber auf “Sparflamme” dauert es lange bis es gemütlich warm in der Wohnung wird. Natürlich gibt es heutzutage viele Smart-Home-Lösungen, mit denen man die Heizung bereits aus der Ferne steuern kann, doch nicht jeder bevorzugt diese Alternative. Wer neben einer angenehmen Wärme auch noch ein indirektes Licht haben möchte, der sollte einen Blick auf den Elektrokamin mit Feuersimulation werfen. Warum der Kamin deutlich mehr Atmosphäre schafft und was Sie beim Kauf beachten sollten, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Was ist ein Elektrokamin?

Ein Elektrokamin ist quasi einem normalen fest verbauten Kamin nachempfunden. Vom Aufbau und vom Aussehen ähnelt dieser zwar dem Original, wird jedoch aus der Steckdose betrieben. Statt echtes Feuer und Holz, benötigt man nur etwas Strom und kann sich auf eine angenehme Wärme inklusive Feuer freuen. Der Vorteil dieser Variante ist die hohe Flexibilität. Dank seines geringen Gewichts kann der Elektrokamin überall in der Wohnung platziert werden.

Gerade in Mietwohnungen ist es Mietern nur sehr selten möglich, einen echten Kamin zu verbauen. Wer auf den entspannten Abend vorm Kaminfeuer nicht verzichten mag, hat nun eine täuschend echte Alternative.

Feuersimulation ganz ohne Rauch

Ein weiterer Vorteil ist die nicht vorhandene Rauchentwicklung. Da die Feuersimulation nur über Strom betrieben wird, entstehen weder Rauch noch Ruß. Eine aufwendige Reinigung des Kamins bleibt somit aus. Zudem erscheint die Flamme regelrecht auf Knopfdruck und muss nicht erst mühsam angefeuert werden. Wer keine Abzugmöglichkeit für seinen Kamin hat, für den kann sich die elektrische Version ebenfalls lohnen.

Wer sich für das elektronische Modell entscheidet, der hat mehrere Möglichkeiten. So gibt es den Kamin nicht nur für die Wand, sondern ebenfalls als Stand- oder Tischkamin. Auch nostalgische Designs, sowie moderne und elegante Lösungen finden sich vor Ort und im Internet.

Bildquelle: fotolia – © slavun

Kosten eines Elektrokamins

Im Gegensatz zum Original, verursacht der Elektrokamin jedoch deutlich höhere Kosten. Glücklicherweise gibt es mittlerweile viele Modelle, die eine Feuersimulation unabhängig von der Heizleistung zulassen. So kann der Elektrokamin auch in den Sommermonaten genutzt werden und ein angenehmes orangenes Licht zaubern. Die Flammenspiel kostet lediglich wenige Cents pro Stunde. Wer den Wohnraum etwas aufheizen möchte, der kann bei vielen Produkten zwischen mehreren Heizstufen wählen. Oftmals reicht es hier bereits aus, bei kühleren Temperaturen etwa eine Stunde zu heizen. Wer Feuersimulation und Heizleistung betätigt, der zahlt etwa 30 Cent pro Stunde. Bedenken Sie jedoch, dass in dieser Zeit die herkömmliche Heizung ausgestellt werden kann und somit keine Kosten verursacht.

Elektrokamin im Wohnbereich: Sicherheit geht vor!

Obwohl der Kamin nicht mit echtem Feuer daherkommt, sollten einige Sicherheitsmaßnahmen getroffen werden. Aufgrund der hohen Hitzeentwicklung sollte das Gerät entsprechend freistehend sein und möglichst weit von Kindern und Haustieren platziert werden. Gerade Elektrokamine für die Wand bieten sich hier ideal an und versprechen ein angenehmes Ambiente. Eine CE und TÜV Zertifizierung kann zusätzlich für mehr Sicherheit sorgen. Mittlerweile bieten viele Hersteller zudem einen Überhitzungsschutz an, sodass sich das Gerät bei zu hoher Hitzeentwicklung automatisch ausschaltet.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist s008_OC-Owners-Club_Cover-dreier.png
Schreibe eine Beschriftung…

Owners Club – Der erste deutsche Immobilclub Dein Weg zu Immobilien, Eigentum und Wohlstand Wenn du keine Infos zu Investments und Lifestyle mehr verpassen möchtest, melde ich einfach kostenfrei hier zum Immobilclub an und erhalte regelmäßig unser Lifestylemagazin: https://www.oc-magazin.de/owners-club/

Immobilienunternehmer informieren sich hierhttps://www.ownersclub.info/

Bildquelle: Pixabay_living-room-1078916_1920

Schreibe einen Kommentar