Wer in eine neue Wohnung oder in ein neues Haus zieht, der muss sich im Zuge dessen bereits vorab viele Gedanken machen. Diese Gedanken sollten auch die Einrichtung mit einbeziehen. Zum einen wirkt sich das positiv auf den organisatorischen Ablauf aus. Andererseits schafft man schon vorher ausreichend Stauraum, wenn jedes Zimmer vor dem Einzug gut durchgeplant ist. Auch lassen sich überflüssige Dinge und Möbelstück schon vorher ausrangieren und Lieblingsstücke, die auf keinen Fall in der neuen Immobilie fehlen dürfen, finden auf jeden Fall ihren wohl verdienten Platz. Worauf es bei der Einrichtung des neuen Zuhauses ankommt, soll im Folgenden erläutert werden.

Raumplanung und Lebensstil gehören zusammen

Es spielt keine Rolle, ob eine komplett neue Wohnungseinrichtung angeschafft wird oder ob es darum geht, alte Möbelstücke durch ein paar neue zu ergänzen. Von einer guten Raumplanung hängt vieles ab. Denn nur diese kann auch gewährleisten, dass jedes einzelne Zimmer in funktionaler Hinsicht auch seinen Zweck erfüllt. Wie man seine Räume plant, kann vollkommen unterschiedlich sein. Während einige noch zur klassischen Variante greifen und die Räumlichkeiten ihrer neuen Behausung auf Papier skizzieren, nutzen anderen Apps für das Smartphone, mit welchen sich die Raumplanung optimal und individuell realisieren lässt. Die Raumplanung kommt jedoch nicht ohne eine Bedarfsanalyse aus.

Raumplanung und Lebensstil gehören nämlich unmittelbar zusammen. Es gibt drei wesentliche Komponenten, die dafür zu berücksichtigen sind. Die Anordnung der einzelnen Möbelstücke und Elemente, die Funktionalität, die diese erfüllen sollen, sowie der individuelle Stil. Jeder Raum ist zwar einzeln zu planen, jedes Zimmer muss aber auch den Anspruch erfüllen können, ins Gesamtbild hinein zu passen. Bei der Wahl der Einrichtung ist jedoch in hohem Maße die Funktionalität zu berücksichtigen. Dafür muss man sich fragen, wie viel Stauraum geschaffen werden muss, um Lebensmittel, Bücher oder andere persönliche Sachen zu verstauen. 

Manchmal muss ein Raum auch mehreren Funktionen entsprechen können. So ist es für Menschen, die im Homeoffice arbeiten unter Umständen nötig, dass das Wohnzimmer auch Platz für eine Arbeitsecke bietet. Ein letztes Kriterium, welches bei der Raumplanung zu beachten ist, ist die Beleuchtung. An welchen Orten muss ausreichend Licht vorhanden sin? An welchen Plätzen geht es eher darum, Lichtquellen zu schaffen, die individuell auf die eigenen Bedürfnisse anpassbar sind? 

Bildquelle: fotolila – © slavun

Durch Bodenbeläge und Lichtquellen Akzente setzen

Eine besondere Herausforderung ist für die meisten Menschen bei der Neueinrichtung einer Immobilie das Wohnzimmer. Hier hängt die Einrichtung stark von der Funktionalität des Raumes ab. Ist das Wohnzimmer ausschließlich ein Ort der Gemütlichkeit, eine Entspannungsoase? Oder soll auch ein Arbeitsbereich oder eine Essecke dort integriert werden? 

Um für die Trennung verschiedener Funktionsbereiche zu sorgen, eignen sich hohe Regale. Diese können dann gelichzeitig dazu dienen Stauraum zu schaffen, etwa für Bücher oder wichtige Unterlagen. Es sind Farben, Beleuchtung, Bodenbeläge und Accessoires, die es aufeinander abzustimmen gilt. 

Dafür ist der eigene Geschmack genauso heran zu ziehen, wie die Funktionalität. So schaffen dunkle, blickdichte Vorhänge beispielsweise eine Atmosphäre der Ruhe oder Gemütlichkeit. In der Küche sind es hingegen helle Farbtöne, die die übrige Einrichtung in ins rechte Licht rücken können. Als beliebt hat es sich inzwischen auch herauskristallisiert, bei der Beleuchtung auf indirektes Licht zu bauen. Versteckte LED-Leisten oder Leuchten, die im Bodenbelag verschwinden, sind hier eine gute Wahl.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist s008_OC-Owners-Club_Cover-dreier.png
Schreibe eine Beschriftung…

Owners Club – Der erste deutsche Immobilclub Dein Weg zu Immobilien, Eigentum und Wohlstand Wenn du keine Infos zu Investments und Lifestyle mehr verpassen möchtest, melde ich einfach kostenfrei hier zum Immobilclub an und erhalte regelmäßig unser Lifestylemagazin: https://www.oc-magazin.de/owners-club/

Immobilienunternehmer informieren sich hierhttps://www.ownersclub.info/

Bildquelle: fotolila – © slavun

Total
50
Shares

Schreibe einen Kommentar