Der Mid-Century-Stil ist alles andere, als das einfache Hervorkramen von ausgedienten Möbeln, die irgendwo in Omas alter Rumpelkammer oder auf dem Dachboden ihr Dasein tristen. Vielmehr geht es hier bewusst darum, eine verblüffende und spannende Zeit des letzten Jahrhunderts aufblühen zu lassen und das in vollen Zügen. Viele Hersteller haben sich ganz gezielt darauf spezialisiert, auch neue Möbelstücke und Accessoires im Glanze der damaligen Zeit zu produzieren, um auf diese Weise etwas totgeglaubtes in beeindruckender Manier wieder aufblühen zu lassen. Wer seine Angst vor einer designtechnischen Rückwärtsbewegung zur Seite schiebt und sich auf diese immer stärker voranschreitende Stilrichtung einlässt, der wird am Ende mit einem unbeschreiblich authentischen Einrichtungs-Touch belohnt, der auch den Sprung in die Moderne schadlos übersteht. Der Mid-Century-Stil bringt einen Hauch von Glamour in die eigenen 4 Wände.

Der Aufschwung der Nachkriegszeit

Der Mid-Century-Stil steht nicht nur in der heutigen Zeit vor einem waschechten Neuanfang, denn auch zur Mitte des 20. Jahrhunderts wollten die meisten Menschen mit dieser Stilrichtung einen frechen Schritt nach vorne wagen und das Neue genießen. Nach Ende des 2. Weltkrieges wollte man sich wieder den schönen Dingen des Lebens widmen und das weltweit. Der Mid-Century-Stil ist eine Hommage an diese Zeit und spiegelt die Kaufkraft des Wirtschaftswunders genauso wider, wie die Sehnsucht nach etwas Neuem und Extravagantem.

Man wollte in der Vergangenheit zeigen, dass man dem Fortschritt mit offenen Armen gegenübersteht. Bei der Gestaltung der Wohnung ließ sich dieses Bestreben nur allzu gut erkennen. Die aufflammende Hollywood-, Glamour- und Glitzerbegeisterung sollte sich in geballter Power nun auch im Eigenheim aneinanderreihen. Die Nutzung von Kunststoffen sorgte außerdem dafür, dass neue Ideen und Herangehensweisen perfekt umgesetzt werden konnten. Man kann bei dem Mid-Century-Stil quasi fast schon spüren, wie sehr die Menschen auf die Realisierung dieser Wünsche gewartet haben. Dieser Charme kann noch immer wahrgenommen werden, fast so, als könne keine Zeit der Welt ihm etwas anhaben.

Foto von Zusein Kamaladdin von Pixels

Für ein offenes Flair sorgen

Was früher Revolutionär war, sorgt auch heute noch für Begeisterung. Vielleicht ist es auch diesem Fakt geschuldet, dass der Mid-Century-Stil einen solch pompösen Neuanfang erlebt. Noch immer lieben es viele Leute, wenn der Außenbereich eines Grundstückes durch hohe und bodentiefe Fenster optisch miteinbezogen wird. Gefühlt wirkt es dann so, als ob der Garten bzw. die Terrasse fast schon zur Wohnfläche mit dazu gehören. Achten Sie bei der Realisierung des Stils also darauf, das bestmögliche aus Ihrem Wohnraum herauszuholen. Dies bedeutet, dass es sich durchaus lohnen kann, nichttragende Wände einzureißen und so den Raum größer wirken zu lassen. Auch die nachträgliche Verbauung von großen Fensterfronten unterstützt den Charakter der 50er und 60er Jahre zusätzlich.

Foto von Andrea Davis von Pexels

Vintage-Flair – almost everywhere

Wie bereits gesagt, muss es nicht jedes einzelne Möbelstück von Oma in die eigene Wohnung schaffen. Ein genauerer Blick könnte sich jedoch dennoch lohnen, da der Mid-

Century-Stil von seinen Oldschool-Stücken lebt. Hierbei sollte das Hauptaugenmerk vielmehr auf einer dezenten Einbindung liegen. Versuchen Sie auf Vintage- oder Flohmärkten gezielt nach ausdrucksstarken Möbelstücken und Accessoires zu suchen und sorgen Sie dafür, dass nach der Platzierung innerhalb der Wohnung, rundum des Objekts nur wenig Ablenkung vorherrscht. Auf diese Weise sorgt man dafür, dass das neue Wunschstück ein wahrer Eye- Catcher wird und die gesamte Atmosphäre harmonisch bleibt. Zu viel könnte hier ganzschnell zu „zu viel des Guten“ werden. Wer sich zügelt und auf die passenden Stücke setzt, der kann sich eines einschlagenden Designs nahezu schon sicher sein.

Auch in punkto Beleuchtung sollte man unbedingt darauf achten, dass man ein Design- Klassiker der Vergangenheit abstaubt und in die neue Wohnung integriert. Die damals zum Einsatz gekommenen Lampen erinnerten meist an Skulpturen oder an Kunstobjekte. Der dezente Einsatz in der Wohnung bringt Sie in der Zusammenstellung ein ordentliches Stück weiter.

Photo by Annie Spratt on Unsplash

Gemütlichkeit der Nachkriegszeit

Die Menschen hatten den Krieg satt und waren froh, dass sie fortan in einer Zeit leben konnten, in der Gemütlichkeit und Ruhe ganz oben stand. Der Mid-Century-Stil offenbart dieses Streben der Menschen hervorragend und hat diesen Eindruck bis heute bewahrt. Tapeten und Stoffe sollten in der damaligen Zeit einen lebhafteren und lebensbejahenderen Touch besitzen. Es wurden ausschließlich Farbtöne ausgewählt, die etwas Beruhigendes ausstrahlen. Geborgenheit und Stimmigkeit, trafen auf den Mut, ab und zu auch gerne mal etwas Neues und Verrücktes auszutesten.

Versuchen Sie bei der Realisierung des Mid-Century-Stils genau diesem Motto treuzubleiben, denn auch in der heutigen Zeit kann man mit dieser Leitlinie wahre Wunder bewerkstelligen. Wer nicht unbedingt direkt die gesamte Wand neutapezieren will, der kann auch mit Couch- Überwürfen oder Kissen für die passenden und teils gewagten Muster sorgen.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist s008_OC-Owners-Club_Cover-dreier.png
Schreibe eine Beschriftung…

Owners Club – Der erste deutsche Immobilclub Dein Weg zu Immobilien, Eigentum und Wohlstand Wenn du keine Infos zu Investments und Lifestyle mehr verpassen möchtest, melde ich einfach kostenfrei hier zum Immobilclub an und erhalte regelmäßig unser Lifestylemagazin: https://www.oc-magazin.de/owners-club/

Immobilienunternehmer informieren sich hierhttps://www.ownersclub.info/

Foto von Vincent Rivaud von Pexels

Schreibe einen Kommentar