Wer sich eine Garage zulegen möchte, steht – wie bei allen Projekten rund um Haus und Garten – vor so einigen Überlegungen. Natürlich möchte man die beste Wahl treffen, die perfekt auf die eigenen Bedürfnisse, aber auch auf das eigene Portemonnaie zugeschnitten ist. Und möglichst auch noch ein Leben lang hält. Hier eine Zusammenstellung hilfreicher Tipps für die Entscheidungsfindung zwischen einer gemauerten und einer Betonfertiggarage: 

Kosten und Aufwand 

Die Betonfertiggarage ist im Vergleich zur gemauerten Garage die deutlich günstigere Variante. Statt aufwändiger Handarbeit kommt bei der Betonfertiggarage ein maschinen- und anlagengestützter Produktionsprozess mit Hilfe modernster Schalungsanlagen zum Einsatz. Durch den Einkauf größerer Mengen von Toren, Türen und Zubehör können die Betonfertiggaragenhersteller zudem Preisvorteile erzielen, die sie an die Käufer der Garagen weitergeben. 

Wenn eine Garage Stein auf Stein gebaut wird, müssen bis zu 13 Gewerke koordiniert werden. Das kostet nicht nur Nerven, sondern auch viel Zeit und Geld. “Viel einfacher geht’s mit der Betonfertiggarage”, so Martin Heimrich von der Fachvereinigung Betonfertiggaragen, “Statt vieler verschiedener Gewerke gibt es hier nur einen kompetenten Ansprechpartner. So ist der Koordinationsaufwand denkbar gering. Das erleichtert nicht nur die Organisation auf der Baustelle, sondern auch das Prozedere bei eventuellen Reklamationen – durch den Wegfall von Gewährleistungsschnittstellen der einzelnen Gewerke.” 

Die Aufstellung der Betonfertiggarage an sich erfolgt in kürzester Zeit – meist innerhalb nur einer Stunde und schon komplett ausgestattet. Danach ist sie aber auch jederzeit wieder ganz einfach versetzbar. Zur Fertigstellung gemauerter Garagen muss eine Vielzahl von Teilen einzeln angeliefert und dann nach und nach vor Ort eingebaut werden, was natürlich zeit- und kostenintensiv ist. Das Versetzen einer kompletten gemauerten Garage ist zudem nicht möglich. 

Stabilität und Flexibilität 

Eine gemauerte Garage ist stabil, keine Frage. Die Betonfertiggarage steht ihr in dem Punkt in nichts nach: Der unverwüstliche Baustoff Beton bietet höchste Stabilität und Langlebigkeit bei gleichzeitig schlanker Konstruktion. Er wird aus den natürlichen Rohstoffen Kies, Sand, Wasser und Zement sowie einer so genannten Stahlbewehrung hergestellt. Durch diese Kombination unterschiedlicher Materialien entsteht ein Verbundwerkstoff, der einerseits hoch belastbar, andererseits aber auch so flexibel ist, dass die Garage in ihren Maßen, in ihrer Form und in ihrem Erscheinungsbild ganz individuell auf die Bedürfnisse ihres Nutzers abgestimmt werden kann. 

Ob SUV oder zwei Wagen nebeneinander, ob zusätzlicher Stauraum für Fahrräder, Gartengeräte oder Mülltonnen – für die Betonfertiggarage ist das alles kein Problem. Sie garantiert eine optimale Planbarkeit und wird in den Maßen gefertigt, die gewünscht sind und gebraucht werden. Hier sind verschiedene Varianten und Formate möglich, von der Garage mit Anbaubox über die Doppelgarage bis zur Großraumgarage.

Unterschiedliche Varianten sind auch in gemauerter Form möglich, aber eben mit viel größerem Zeitaufwand. Pluspunkt für die Betonfertiggarage: Durch ihre schlankeren Wände steht im Vergleich zur gemauerten Garage bei gleichen Außenmaßen mehr Innen- und damit Stauraum zur Verfügung. 

Design und Ausstattung 

Eine stylische Designergarage zu mauern, ist kein Problem. Wenn Geld keine Rolle spielt. Wenn doch: Auch mit Beton kann man vielfältige Formen erzeugen, sogar runde oder ovale.

Für die Gestaltung des Garagendachs gibt es für die Betonfertiggarage wie für die gemauerte viele Möglichkeiten – vom Flachdach bis zum Pultdach, vom Sattel- bis zum Walmdach. Auch in Sachen Garagentor steht eine große Vielfalt an Ausführungen, Materialien und Farben zur Verfügung. Mehr Raum in und vor der Garage schafft ein Sektionaltor, da es senkrecht öffnet und platzsparend unter der Decke liegt. Ein elektrischer Torantrieb macht den Komfort perfekt. Zum gewünschten Tor ist natürlich auch die passende Tür zu haben und auch Fenster in verschiedenen Öffnungs- und Größenvarianten. 

Um die Betonfertiggarage mit dem eigenen Haus zu verbinden, gibt es clevere Kombilösungen wie den Direktanschluss, die Schleppdachintegration, die Grenzbebauung oder die Carportkombination. Was hinsichtlich der Gestaltung alles möglich ist, zeigt die Garagengalerie der Fachvereinigung Betonfertiggaragen unter www.garagen-galerie.de

Klima und Lüftung 

Wie ein Feldversuch des Weimarer Instituts für Fertigteiltechnik (IFF) zeigte, weisen aus Ziegelsteinen gemauerte Garagen im Durchschnitt ein schlechteres Feuchtigkeitsniveau auf als Betonfertiggaragen. Die Betonfertiggarage hat eine relativ konstante Raumtemperatur, da der Baustoff Beton eine hervorragende Ausgleichswirkung hat. Durch seine hohe Masse und thermische Trägheit gelingt es ihm, schwankende Außentemperaturen aufzunehmen sowie diese zeitversetzt an die Umgebungsluft abzugeben, so ist es im Innenraum der Garage im Winter nicht zu kalt und im Sommer nicht zu heiß. 

Regelmäßiges Lüften spielt für beide Garagentypen eine wichtige Rolle. Allerdings die Garagen der Betonfertiggaragenhersteller meistens serienmäßig mit Lüftungsöffnungen in der Rückwand und einem Lüftungsspalt im Torbereich ausgestattet. Dies sorgt für einen ständigen Luftwechsel. Die Öffnungen sollten dabei vollständig freigehalten, damit sie ordnungsgemäß funktionieren. Sollte dies nicht möglich sein, wenn die Garage zum Beispiel direkt an ein anderes Gebäude angrenzt, können auch Deckenlüfter eingebaut werden. 

Intelligenz und Effizienz 

Smart Home wird auch bei Garagen zunehmend ein Thema. Inzwischen gibt es verschiedene Anbieter von Systemen, meist bestehend aus Steuerungstechnik, Empfänger und App, die eine komfortable Bedienung von elektrischen Garagentorantrieben via Smartphone ermöglichen. Dies geht natürlich bei gemauerter wie bei Betonfertiggarage. 

Was bei letzterer jedoch zusätzlich angeboten wird, ist eine intelligente Garagenlüftung. Hierbei wird ein Feuchtigkeitssensor in die Garage eingebaut, der zu hohe Luftfeuchtigkeit erkennt und automatisch die Lüftungsstellung bei Premium-Sektionaltoren aktiviert bzw. Standard-Sektionaltore leicht öffnet. Ein weiteres Feature bei smarten Betonfertiggaragensystemen ist die Lichtschranke für das Tor, die bei einer Bedienung von unterwegs aus ein Schließen verhindert, wenn sich eine Person oder ein Gegenstand im Torbereich befindet. Bei einer neu zu errichtenden Betonfertiggarage kann das komplette intelligente System direkt installiert werden, aber auch bestehende Garagen können einfach nachgerüstet werden.

Smart ist auch die Idee, seinen Strom mit einer Photovoltaik-Anlage selbst zu erzeugen und nicht nur für den eigenen Haushalt, sondern auch zum Laden seines Elektroautos zu nutzen. Ob eine PV-Anlage auf dem Dach einer gemauerten Garage installiert werden kann, muss individuell durch einen Experten geprüft werden. Außerdem ist mit einem Flachdach bzw. Kubusdach wie bei einer Standard-Betonfertiggarage eine Unterkonstruktion möglich, auf der die Module im günstigsten Winkel montiert werden können. Aufgrund von Standardplänen kann jeder Elektriker schnell und einfach eine PV-Anlage auf dem Garagendach montieren. 

Quelle: Fachvereinigung Betonfertiggaragen e. V. (sw)

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist s008_OC-Owners-Club_Cover-dreier.png
Schreibe eine Beschriftung…

Owners Club – Der erste deutsche Immobilclub Dein Weg zu Immobilien, Eigentum und Wohlstand Wenn du keine Infos zu Investments und Lifestyle mehr verpassen möchtest, melde ich einfach kostenfrei hier zum Immobilclub an und erhalte regelmäßig unser Lifestylemagazin: https://www.oc-magazin.de/owners-club/

Immobilienunternehmer informieren sich hierhttps://www.ownersclub.info/

Bildquelle: fotolila – © Ralf Geithe

Total
1
Shares

Schreibe einen Kommentar