Sie besitzen einen Keller, doch wurde dieser bisher nie vollständig genutzt? Wir geben Ihnen erste Anreize, wie Sie zukünftig mehr aus Ihrem Keller machen.

Der Keller ist ein oft weit unterschätzter Raum, der einige Möglichkeiten bietet und sinnvoll genutzt werden kann. Oft wird das Bild durch graue und dunkle Wände geprägt, auch Spinnenweben & Co gehören für die meisten Menschen zu einem Keller dazu. Mit diesem Bild im Kopf, betreten die meisten Menschen nur äußerst ungerne das Untergeschoss. Doch mit etwas Zeit und einem neuen Anstrich, kann dies bald der Vergangenheit angehören.

Vorbereitung für den Kellerausbau

Der Ausbau sollte wohlgemerkt gut durchdacht sein. Bevor dieser bewohnt werden kann, sollte eine ausreichende Abdichtung vorgenommen werden, um Feuchtigkeit und Nässe von unten sowie den Seiten fern zu halten. Auch eine richtige Dämmung sollte in Betracht gezogen werden, besonders beim Ausbau zu viel genutzten Wohnraum. Prüfen Sie Fenster und Türen und tauschen Sie diese, wenn möglich, durch besser isoliertes Glas aus. Nur mit diesen Voraussetzungen sollte der Ausbau des Kellers in Planung gegeben werden.

Hobby und Freizeit

Wer sich bisher nur auf den oberen Teil der Wohnung beschränkt hat, der merkt schnell, dass Wohnraum knapp ist und man sich hier oft einschränken muss. Der langersehnte Ruheort für Mann oder Frau könnte schon bald Wahrheit werden. Mit frischen Tapeten, einen neuen und wärmenden Boden, ein paar gemütlichen Möbeln und Sitzmöglichkeiten, lässt sich so ein Hobbyraum einrichten. Fußballabende mit Freunden könnten so endlich einen geeigneten Platz finden.

Wer täglich den Weg ins Fitnessstudio auf sich nehmen muss um zwischen „Tür und Angel“ sein Sportprogram durchzuziehen, der sollte darüber nachdenken, sich sein eigenes kleines Fitnessstudio Zuhause aufzubauen. Oft werden nur vereinzelte Geräte genutzt, sodass sich die Anschaffung dieser in Grenzen hält. Durch das Untergeschoss befinden sich demnach keine weiteren Mieter darunter, die durch Laufband & Co gestört werden könnten. Hier kann man sich nach der Arbeit in Ruhe auspowern und hat sein Fitnessstudio wortwörtlich vor den Füßen.

Weiterer Wohnraum

Wer eh schon auf wenigen Quadratmetern wohnt, oder mit dem Platz nicht mehr auskommt, der könnte den Keller mit etwas Planung zu einem weiteren Schlafzimmer umfunktionieren. Die Installation einer Heizung, Abdichtung sowie Wärmedämmung ebnen den Weg für einen neuen Aufenthaltsraum.

Viele Untergeschosse können weiterhin hervorragend zu einer separaten Wohnung ausgebaut werden. Je nachdem in welchem Zustand sich Ihr Keller aktuell befindet, kann eine neue unabhängige Wohnung entstehen, die im besten Fall sogar vermietet werden kann. Jederzeit vorausgesetzt, dass es sich um Eigentum handelt.

Büro und Arbeit

Sie haben genügend Schlafzimmer, auch ein Fitnessstudio oder eine Werkstatt ist nicht nötig? Wie wäre es also mit einem schön ausgebauten Büro? Wer oft von Zuhause aus arbeitet – egal ob auf selbstständiger Basis oder im Home Office – der weiß, wie störend Hintergrundgeräusche und Ablenkungen sind. Ein eigenes Büro hat wahnsinnige Vorteile und kann eine Grenze zwischen

Privatleben und Arbeit ziehen. Ein großer Schreibtisch, ein paar Aktenschränke und ein großer Teppich schaffen einen geeigneten Platz für die Arbeit.

Mit etwas Vorbereitung und einem Profi an seiner Seite, kann das Projekt „Kellerausbau“ eine lohnende Investition sein. Auf lange Sicht kann hier neuer Wohnraum oder sogar eine eigenständige Mietwohnung entstehen. Das Bild des grauen und feuchten Kellers gehört somit längst der Vergangenheit an.

Owners Club Real Estate
Dein Weg zu Immobilien – Dein Weg zu Eigentum und Wohlstand
Wenn du keine Infos zu Investments und Lifestyle mehr verpassen möchtest, melde ich einfach kostenfrei hier zu unserer Community an: https://www.ownersclub.immo/owners-club/

Immobilienunternehmer informieren sich hier https://www.ownersclub.info/

Bildquelle: fotolia – © goodluz

Total
13
Shares

Schreibe einen Kommentar